Bilder Kopfbedeckungen

Haarnetz (Crespinette, Caul)

In der zweiten Hälfte des 13.Jhd. kamen auch die Haarnetze (die Crespinette oder Caul), in Mode. Diese Entwicklung begründete den Beruf des „Crespiniers“. Ein Handwerk, das sich ausschließlich auf die Herstellung dieser filigranen Gebilde spezialisierte. Sie wurden vorwiegend aus Silber- und Goldfäden hergestellt, seltener aus Seide oder später auch Baumwolle.
Diese Cauls wurden anfangs allein getragen, später in Verbindung mit vielen anderen Kopfbedeckungen, die zum Teil auch auf dem Haarnetz befestigt und dadurch erst „tragbar“ wurden

Modell Hildegard

Haarnetz

Haarnetz schwarz gold

Haarnetz edel Haarnetz edel

Diese Art kann einzeln getragen werden oder in Kombination mit vielen anderen Modellen.
Für den optimalen Sitz sorgt ein gezogenes Baumwollbändchen (Gummiband gab es zu dieser Zeit nun mal nicht).

Modell Theresia

Haarnetz einfach

Selbstverständlich auch in edler Ausführung erhältlich

Wir schneidern diese Häupterzierde aus Leinen, Samt oder Brokat. Netzstoffe sind zur Zeit in weiß,natur,
schwarz, braun,schwarzgold, gold fein, gold mit größeren Netzwaben, silber fein und silber mit größeren Netzwaben verfügbar.
Der Schnitt wird der jeweiligen Haarlänge angepaßt.

to top
Bilder Kopfbedeckungen Atelier fr Kopfbedeckungen des Mittelalters und der Renaissance