Bilder Kopfbedeckungen

PILLBOX

Als man das Stirnteil des Gebendes im Laufe der Zeit mit einen Deckel versah, schuf man einen neuen Typus. Eine Art Kappe, heute „Pillbox“ genannt, die gerne nun wieder mit einem Schapel, Haarnetz und/oder Schleier getragen wurde. Dabei wurde die Kinnbinde so straff gespannt, dass die Frauen nur noch lispeln konnten und gezwungen waren es zu lockern, falls sie etwas zu sich nehmen wollten.

Modell Edelgunde

Bild Pillbox Modell Edelgunde Bild Pillbox Modell Edelgunde
Bild Pillbox Modell Edelgunde
Bild Pillbox Modell Edelgunde
Bild Pillbox Modell Edelgunde

Hier in Kombination mit einem weißen Haarnetz.
Diese Pillbox wurde mit reinem weißen Leinen überzogen und mit schneeweißer Baumwolle gefüttert. Das Innenleben besteht aus einem Material aus der Hutmacherei und Hutdraht, wodurch diese schöne Kopfbedeckung auch bei Feuchtigkeit ihre Form behält. Die Kinnbinde besteht ebenfalls aus Leinen und kann je nach Wunsch mit Nadeln festgesteckt oder von uns direkt an der Pillbox befestigt werden.
Diese Grundform kann mit verschiedenen Borten und/oder Perlen und Schmucksteinen ausgestattet werden (ein schönes Beispiel in der Galerie). Ebenso sind selbstverständlich vielerlei Farben und Stoffe möglich.

Teilen Sie uns einfach Ihre Vorstellungen mit.


to top
Bilder Kopfbedeckungen Atelier fr Kopfbedeckungen des Mittelalters und der Renaissance